Helligkeit und Größe von Himmelsobjekten

 

 

Will man eigene Himmelsbeobachtungen durchführen, sollte man sich zuvor über die scheinbare Helligkeit und Größe der Zielobjekte informieren. Diese Daten geben bereits grob darüber Auskunft, wie gut man ein bestimmtes Objekt mit den vorhandenen Mitteln (bloßes Auge oder Feldstecher) sehen kann. Vielleicht ist das Traumobjekt ja auch zu lichtschwach oder zu klein, um es überhaupt sehen zu können. Die Größenangaben am Himmel sind darüber hinaus auch wichtig, um sich zu orientieren und Objekte aufzufinden.

 

Scheinbare Helligkeit

Die sogenannte "scheinbare" Helligkeit gibt darüber Auskunft, wie hell ein bestimmtes Himmelsobjekt erscheint. Sie wird mit einer Ziffer, gefolgt von einem kleinen, hochgestellten "m" (von lat. Magnitudo = Größe) angegeben. Je KLEINER diese Ziffer ist, desto HELLER ist das Objekt. Es gibt auch negative Werte.

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick:

  • -27m  Sonne
  • -12,5 Vollmond
  • -4,5  Venus
  • -1,5  Sirius
  •  0    Wega
  •  1
  •  2
  •  3
  •  4
  •  5
  •  6    Grenzgröße für bloßes Auge
  •  10   Grenzgröße für 50 mm Fernglas
  •  14   Pluto

 

Die scheinbare Helligkeit ist ein logarithmisches Maß:

Ein Stern 1ter Größe (1m) = 2,512 mal heller als ein Stern 2ter Größe (2m)
             " = 6,31  mal heller als ein Stern 3ter Größe
             "  = 15,85 mal heller als ein Stern 4ter Größe
             " = 39,81 mal heller als ein Stern 5ter Größe
             " =

100   mal heller als ein Stern 6ter Größe

Somit ist unsere Sonne 14 Milliarden mal heller als der hellste Fixstern, Sirius. Mit einem 50mm Feldstecher können wir immerhin schon 40 mal schwächere Sterne sehen als mit dem bloßen Auge!

 

Abstände am Himmel / Größenangaben

Die Größe von Himmelsobjekten, bzw. die Abstände am Himmel werden in Winkelgraden gemessen:

  • 1 Grad (°)            = 60 Bogenminuten (')
  • 1 Bogenminute (') = 60 Bogensekunden (")

Der Durchmesser der Sonne, bzw. des Vollmonds beträgt 0,5° oder 30'. Der Abstand des berühmten Doppelsternpaares Mizar-Alkor im Großen Wagen liegt bei 12'.

 

Obige Grafik verdeutlicht einige Winkelabstände am Beispiel des Sternbilds "Großer Wagen", das in unseren Breiten das ganze Jahr über dem nördlichen Horizont steht.

Man kann auch die eigene Hand verwenden, um schnell Abstände am Himmel zu messen. Über die etwa 50 cm weit ausgestreckte Hand visiert beträgt die:

  • Mittelfingerbreite: 2°
  • Daumenbreite: 3°
  • Faustbreite: 10°
  • Breite der gespreizten Hand : 20°

 

Daten einiger bekannter Deep-Sky-Objekte:

Name Typ Sternbild Größe Helligkeit
M44 Offener Sternhaufen Krebs 80' 3m5
M13 Kugelsternhaufen Herkules 15' 6m
M27 Planetarischer Nebel Füchschen 8' 8m
M42 Emissionsnebel Orion 40' 4m
M31 Galaxie Andromeda 150' 4m

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusätzliche Informationen